Urnenbestattung

24-Stunden-Telefon: 0 22 53 / 79 26

Urnenbestattung

Die Bestattung in einem Urnengrab setzt eine Kremierung voraus, daher ist in jedem Falle eine besondere Vereinbarung mit dem Bestatter notwendig. Von uns können Sie die vorgesehenen Formulare erhalten.Die Asche der Verstorbenen wird in einer Urne beigesetzt. Bei Urnengräbern unterscheidet man zwischen Einzelgräbern, die mit einem Gedenkstein versehen werden können, anonymen Urnengräbern, Urnen-Gemeinschaftsgräbern mit gemeinschaftlichem Gedenkstein, Rasenreihengräbern oder Wahlgräbern. Die Ruhezeit bei Urnengräbern ist je nach Grabstätte unterschiedlich, jedoch meistens kürzer als bei Erdgräbern.

Dekoration Urnenbestattung

Dekoration Urnenbestattung

Anonyme Urnenbestattung

Die anonyme Urnenbestattung setzt eine Kremierung voraus. Die spätere Beisetzung der Urne findet dann auf einem Gemeinschaftsgrabfeld auf einem Friedhof statt. Oft ist es nicht möglich an der Beisetzung teilzunehmen, auch das ist von Gemeinde zu Gemeinde verschieden. Das Grabfeld auf dem die Beisetzung der Urne durchgeführt wird, ist bekannt und wird vom Friedhofsträger gegenüber Anfragenden bekanntgegeben, die genaue Stelle wird jedoch oft nicht genannt.

Urnenwand / Kolumbarium

Das Kolumbarium ist meist eine Alternative zum Urnengrab. Die Urne mit der Asche des Verstorbenen wird in einer Wandnische beigesetzt. Nach der Beisetzung wird die Nische mit einer Abdeckplatte - meist aus Stein - verschlossen, welche in der Regel eine Aufschrift mit dem Namen des Verstorbenen trägt. Gepflegt wird die Anlage immer vom Friedhofsträger. Manche Kammern können zwei oder mehrere Urnen aufnehmen, was die Verwendung als Familiengrab erlaubt. Dies hängt jedoch von den jeweiligen örtlichen Bestimmungen ab.